Aktuelles

Neuigkeiten zum Thema Europe Direct

Europaweiter Gedenktag ...

... für die Opfer totalitärer und autoritärer Regime - Zum Gedenken an die Opfer totalitärer und autoritärer Regime im 20. Jahrhundert haben heute (Mittwoch, 23.08.2017) der Erste Vizepräsident der Europäischen Kommission, Frans Timmermans und Justizkommissarin V?ra Jourová aufgerufen. Der europaweite Gedenktag erinnert seit 2009 an die Unterzeichnung des Molotow-Ribbentrop-Pakts am 23. August 1939, der zu Deportationen, Folter und Mord von Millionen von Menschen in totalitären Regimen führte. Mit dem Gedenktag bekräftigt die Europäische Union auch die Ablehnung der Ideologien, auf denen autoritäre und totalitäre Regime aufbauen.

Das Ende des Zweiten Weltkriegs bedeutete zwar den Untergang des Nazi-Regimes, doch viele Europäerinnen und Europäer litten noch Jahrzehnte unter autoritären und totalitären Regimen.

„Heute, am 23. August, begehen wir den europaweiten Gedenktag für die Opfer aller totalitären und autoritären Regime. Wir gedenken der Opfer dieser Regime und bekräftigen unsere Ablehnung der Ideologien, auf denen sie aufbauten“, so Timmermans und Jourová.

„Am 23. August 1939 wurde der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt, der Molotow-Ribbentrop-Pakt, geschlossen. Dies war der Anfang eines der dunkelsten Kapitel der jüngeren Geschichte unseres Kontinents. Totalitäre Regime in Europa beschnitten die Freiheiten der Bevölkerung, verletzten ihre Rechte und machten Millionen einfacher Bürgerinnen und Bürger zu Opfern ihrer Ideologie.

Wir müssen die Erinnerung an die Schrecken der Vergangenheit wahren, denn sie gibt uns das Wissen und die Kraft, uns gegen jene zu stellen, die diese Ideologien wiederaufleben lassen wollen. Die Europäische Union wurde auf den gemeinsamen Werten der Würde des Menschen, der Grundrechte, der Rechtsstaatlichkeit und der Demokratie sowie auf der Ablehnung des extremen Nationalismus aufgebaut. Wir dürfen diese Rechte und Freiheiten niemals als selbstverständlich ansehen. Wir sind bereit, jeden Tag dafür zu kämpfen.

Extremismus, Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und Hass werden in Europa auch heute noch verbreitet. Indem wir die Erinnerung wach halten, würdigen wir nicht nur die Opfer, sondern sorgen auch dafür, dass diese Ideologien energisch bekämpft werden können und solche Gräueltaten nie wieder passieren.

Wir stehen entschlossen für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Grundrechte in Europa und weltweit ein. In der Europäischen Union ist kein Platz für Extremismus, Intoleranz und Unterdrückung.“

Weitere Informationen

Erklärung des Ersten Vizepräsidenten Timmermans und der Kommissarin Jourová anlässlich des europaweiten Gedenktags für die Opfer aller totalitären und autoritären Regime

Video: Erster Vizepräsident Timmermans über unsere gemeinsamen Werte (mit Untertiteln auf Deutsch)